Online-Workshop: "Methodik kommunaler Klimarisikoanalysen“

26.01.2022

Welchen Klimarisiken ist meine Kommune ausgesetzt und wie kann ich daraus Handlungsempfehlungen ableiten? Das sind Fragen, die die Akteur*innen in den Kommunen derzeit stark beschäftigen.

Der Online-Workshop des UBA am 26. Januar 2022 von 13:30 bis 16:30 Uhr setzt genau hier an und nimmt sich das folgende Thema vor:

Klimarisikoanalysen auf kommunaler Ebene – Workshop zur Diskussion von Handlungsempfehlungen für Kommunen

Für jede einzelne Kommune in Deutschland gibt es unterschiedliche Parameter zur Einschätzung der lokalen Klimarisiken. In diesem Workshop stellen wir auf Grundlage der KWRA 2021 und der ISO 14091 grundlegende Maßnahmen und Vorgehensweisen vor, die für die kommunale Klimarisikoanalyse wertvoll und empfehlenswert sind.

Zur Diskussion stehen zudem mögliche methodische Anknüpfungspunkte aus der ISO 14091 für kommunale Risikoanalysen und -bewertungen, inklusive Analyse und Bewertung von Anpassungskapazität.

Der Workshop richtet sich an Vertreter*innen der kommunalen (Fach-)Verwaltungen und wird vom Kompetenzzentrum Klimafolgen und Anpassung im Umweltbundesamt (UBA KomPass) mit fachlicher und organisatorischer Unterstützung von adelphi und dem Zentrum KlimaAnpassung veranstaltet.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Zur Anmeldung.

 

Das Workshop Programm

Uhrzeit

Programmpunkt

Verantwortlich
13:30

Begrüßung & Einführung

Inke Schauser, UBA
13:35 Relevanz von Klimarisikoanalysen & ISO 14091 für Kommunen Fragen & Diskussion Inke Schauser, UBA  Walter Kahlenborn, adelphi
13:55

Kurzvorstellung des Inputpapiers (Handlungsempfehlungen für kommunale Klimarisikoanalysen und -bewertungen)

Klärung von Verständnisfragen

Walter Kahlenborn, adelphi
14:10 Diskussion (Teil I) der Inhalte des Inputpapiers in Kleingruppen:

Handlungsempfehlungen für die Durchführung von Klimarisikoanalysen und -bewertungen auf kommunaler Ebene: Was ist erforderlich? Was ist machbar?

1. Zielsetzung und Zweck einer (kommunalen) Klimarisiko­analyse

2. Umfang/Untersuchungsbreite und -tiefe, „Abkürzungsmöglichkeiten“

3. Grundlegende Elemente:

- Datengrundlagen und Art der Daten (Szenarien, Modelle, Indikatoren, qualitative Aussagen)

- Zu beteiligende Akteure

- Bewertungsmethodik

1 Moderator*in je  Kleingruppen:

Walter Kahlenborn (adelphi)
Maike Voß (adelphi)
Clemens Haße (UBA)

15:05 Pause   
15:20 Vorstellung der Diskussionsergebnisse Moderator*innen der Kleingruppen
15:30

Diskussion (Teil II) zu den Inhalten des Inputpapiers in Kleingruppen:

Kontextspezifische Erfordernisse und Empfehlungen für die Durchführung von kommunalen Klimarisikoanalyen und -bewertungen: große, mittlere, kleine Kommunen

1 Moderator*in je Kleingruppe
16:10

Relevanz der Workshop-Ergebnisse für die Arbeit des ZKA

Andrea Fischer-Hotzel, ZKA (Difu)
16:20

Fazit & Ausblick

Inke Schauser, UBA
16:30

Ende der Veranstaltung

 
Umweltbundesamt