BMU öffnet Förderfenster für kommunale Klimaanpassungsmaßnahmen am 1. Dezember 2021

04.11.2021

Die neue Förderrunde des Programms des Bundesumweltministeriums (BMU) „Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels“ fördert nachhaltiges Anpassungsmanagement in Kommunen.  Städte und Gemeinden können ab dem 1. Dezember bis zum 31. Januar 2022 über den Förderschwerpunkt A „Einstieg in das kommunale Anpassungsmanagement“ finanzielle Unterstützung beantragen für den Einsatz von lokalen Klimaanpassungsmanagerinnen und -managern zur strategischen Erarbeitung von Gesamtkonzepten zur Risikoprävention.

Die Öffnung des Förderfensters für den Förderschwerpunkt B „Innovative Modellprojekte für die Klimawandelanpassung“ folgt im Jahr 2022. Bei Interesse können Sie sich auf der Seite der Zukunft – Umwelt – Gesellschaft gGmbH (ZUG) schon registrieren, um rechtzeitig über den Beginn des Förderfensters und die Förderkonditionen informiert zu werden. Gesucht werden innovative, nachhaltige Ideen von Städten, Gemeinden und anderen lokalen Akteuren, die beispielgebend für andere Kommunen in Deutschland sind.

In der aktuellen Presseerklärung des BMUs finden Sie weitere Informationen zu den Zielen des Förderprogramms und ein Statement der Bundesumweltministerin Svenja Schulze. Die erforderlichen Unterlagen zur Antragstellung finden Sie bereits jetzt unter „Dokumente“ auf der Webseite der ZUG. Der Link für die Antragstellung über das System easy-Online wird ab dem 1. Dezember an gleicher Stelle veröffentlicht.

Es gibt noch offene Fragen? Am 08.12.21 lädt das Zentrum KimaAnpassung Sie herzlich ein an der Online-Sprechstunde „Förderung aktuell: Antragsstellung im Rahmen von DAS“ teilzunehmen. Hier besteht die Möglichkeit konkrete Fragen zu bestehenden Förderungen und den Prozess der Antragsstellung zu klären.