Wettbewerb Blauer Kompass – gemeinsamer Preis von Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt - gestartet

19.01.2022

Gesucht: die besten Projekte zur Klimavorsorge und Anpassung in Deutschland

Der Bundespreis Blauer Kompass ist die höchste Auszeichnung in Deutschland, die für Projekte zur Vorsorge und Anpassung an die Folgen des Klimawandels vergeben wird. Das Bundesumweltministerium und das Umweltbundesamt suchen bis zum 25. März nach vorbildhaften Projekten zum Umgang mit den Folgen des Klimawandels.

Ob klimaresiliente Produkt- und Fertigungskreisläufe, innovative Konzepte zum Umgang mit neuen Krankheitserregern und invasiven Arten, der klimaangepasste Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, renaturierte Moore und Wälder oder naturbasierte Maßnahmen zur Starkregenvorsorge – gesucht werden innovative, wirksame und nachhaltige Lösungen für die Vorsorge und die Anpassung an die Folgen der globalen Erwärmung, wie Hitze, Dürre und Starkregen.

Erstmals können sich in der Wettbewerbsrunde 2022 auch Kommunen um den Bundespreis bewerben, die so nun die bestehenden Kategorien aus privaten und kommunalen Unternehmen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen sowie Verbänden und Stiftungen ergänzen.

Eine Jury entscheidet

Eine Jury, bestehend aus Expert*innen des Bundesumweltministeriums, des Umweltbundesamtes, den Kommunalen Spitzenverbänden sowie aus den Bereichen Wirtschaft, Forschung, dem Ehrenamt und der Klimakommunikation wählen im Juni 2022 fünf Projekte zur Auszeichnung aus.

Darüber hinaus wird es einen Publikumspreis geben, der über ein Online-Voting ab dem 18. Mai 2022 ermittelt wird. Über die Tatenbank des Kompetenzzentrums Klimafolgen und Anpassung (am Umweltbundesamt) kann drei Wochen lang über ein Praxisbeispiel der Klimaanpassung abgestimmt werden.

Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 25.000,- Euro für jeden der fünf Preisträger dotiert.

Die feierliche Preisübergabe findet am 16. September 2022 im Bundesumweltministerium in Berlin statt. Die ausgezeichneten Projekte werden über einen eigens zu diesem Zecke produzierten Video präsentiert. Zudem erhalten sie Unterstützung bei einer bundesweiten Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Die Bewerbungskriterien finden sich auf der Website des Umweltbundesamtes hierüber können auch die Bewerbungsunterlagen eingereicht werden.

Unterstützung bei der Bewerbung erhalten Sie auch im Rahmen einer Online-Sprechstunde des Zentrums KlimaAnpassung, die am 3. März 2022 stattfindet.