Klimaanpassung – fest verankert im Koalitionsvertrag 2021-2025

08.12.2021

Im Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung ist die Anpassung an die Folgen des Klimawandels als eines der großen Themen im Bereich des Umwelt- und Naturschutzes verankert.

Vereinbart ist, ein nationales Klimaanpassungsgesetz zu schaffen, in dessen Rahmen gemeinsam mit den Ländern die Umsetzung der nationalen Klimaanpassungsstrategie (DAS) erfolgen soll. Dafür sollen messbare Ziele für die Klimaanpassung entwickelt werden, auf deren Grundlage rechtzeitig nachgesteuert werden kann.

Darüber hinaus ist die Verankerung einer gemeinsamen ausreichenden Finanzierung von Bund und Ländern zur Klimavorsorge und Klimaanpassung festgeschrieben worden. Mit einem Sofortprogramm sollen dringende Maßnahmen für die Klimaanpassung schnell in die Umsetzung gebracht werden.

Verstärkte Investitionen in klimaresiliente Kommunen und die Stadtentwicklung, oder auch investive Maßnahmen zum wassersensiblen Stadtumbau sind weitere, richtungsweisende Bausteine im Koalitionsvertrag.

Sicher ist: der Koalitionsvertrag schafft neue Handlungsspielräume für Akteur*innen der Klimaanpassung. Eine ressort- und themenübergreifende Verankerung und gestiegene Relevanz erzeugen in der Praxis auch neue Arbeitsfelder und Herausforderungen.

Das Zentrum KlimaAnpassung wird Sie auch in Zukunft auf dem Weg zur erfolgreichen Umsetzung von Klimaanpassung durch Wissensaustausch, Kooperation und Vernetzung begleiten.

Lesen Sie die relevanten Stellen zur Klimaanpassung im Koalitionsvertrag (S.41 ff.)