Veranstaltungen vom 16. - 20.9.2024

In dieser Terminkalender-Übersicht finden Sie alle Veranstaltungen und Aktionen der Woche der Klimaanpassung. Filtern Sie nach Thema, Tag und Veranstaltungstyp und melden Sie sich dann zu einzelnen Veranstaltungen an.

Einige Veranstaltungen finden außerhalb der Woche der Klimaanpassung statt. Diese befinden sich am Ende der Seite. 
Inspiration für Akteur*innen der Klimaanpassung: Das waren die Veranstaltungen der WdKA 2023: Archiv

wdka Veranstaltung map
WdKA Veranstaltungen
Mo. ganztägig
Präsenz
Kürten

Checkliste Klimaanpassung Eigenheim

Veranstalter: Gemeinde Kürten
mehr Infos

Klimaanpassung kann jede*r Eigenheimbesitzende*r! 


Mit der "Checkliste Klimaanpassung Eigenheim" können alle Menschen, denen eine Wohnung oder ein Haus gehört, prüfen, inwiefern sie Klimaanpassung als Vorsorge selbst betreiben können. 

Die Gemeinde Kürten und der Rheinisch-Bergische-Kreis wollen ihren Bürger*innen die Chance geben, sich selbst auf Extremwetterereignisse vorzubereiten und anzupassen. 

Wo Sie die Checkliste finden? - Mehr dazu bald hier!

Los geht`s: Checkliste zur Hand & Klimaanpassung selbst anpacken!



Mo. 09:00 - Fr. 16:00
Präsenz
Lörrach

Klimawandelfolgen und -anpassung im Landkreis Lörrach

Veranstalter: Landratsamt Lörrach
mehr Infos

Landkreisweite Ausstellung von Informationspostern zum aktuellen Stand bzgl Klimawandel, Klimawandelfolgen und Klimaanpassung im Landkreis. Stellenweise ergänzt durch Kommunenspezifische Poster. 

Ausstellungsorte: Lörrach Landratsamt, Lörrach Rathaus, Rheinfelden Rathaus



Kostenfrei und Zugänglich zu den üblichen Öffnungszeiten der Ausstellungsorte

Mo. 09:00 - Fr. 16:00
Online

Kurzvorträge zu Klimawandelfolgen und Klimawandelanpassung

Veranstalter: Rheinland-Pfalz Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen
mehr Infos

Wie bereits in den vergangenen zwei Jahren wird das Rheinland-Pfalz Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen zur Woche der Klimaanpassung aufgezeichnete Fachvorträge zum Themenkomplex "Klimawandelfolgen und Klimawandelanpassung" veröffentlichen. 

Weitere Informationen zu den Inhalten der Vorträge folgen zeitnah.

Wir freuen uns über interessierte Zuhörer*innen!



Die aufgezeichneten Vorträge werden zum Start der Woche der Klimaanpassung am 16.09.2024 kostenlos abrufbar auf unserer Homepage veröffentlicht.

Mo. 10:00 - 11:00
Online

Das Wo-und-Wer der Hitzebelastung in Baden-Württemberg

Veranstalter: Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg
mehr Infos

Unsere Sommer werden immer wärmer, Hitzewellen werden häufiger, länger und treten teils auch schon im Frühjahr auf. Für viele Menschen ist Hitze längst eine enorme Belastung geworden, die auch zu gesundheitlichen Problemen führen kann - Kleinkinder oder Seniorinnen und Senioren sind dabei häufig besonders betroffen.

Aber wo ist es besonders heiß? Und wohnen gerade dort besonders viele vulnerable Personen, wie z.B. ältere Menschen? Diese Fragen können Betroffenheitsanalysen (Vulnerabilitätsanalysen) beantworten, denn sie fokussieren sowohl auf klimatische Hotspots mit hoher Hitzebelastung als auch auf die demografischen Besonderheiten verschiedener Regionen.

In diesem Beitrag präsentiert das Kompetenzzentrum Klimawandel der LUBW Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg ihre grundlegende Methodik für Betroffenheitsanalysen und zeigt, wie sich das Maß der Betroffenheit in den Kommunen Baden-Württembergs durch klimatische und sozio-demografische Faktoren erklären lässt. Zum Abschluss schauen wir in das Jahr 2040 – wie wird sich die Hitze-Betroffenheit unter Annahme von Klima- und Bevölkerungsszenarien in den nächsten gut 15 Jahren verändern?

Online-Präsentation zur Methodik der Betroffenheitsanalyse, Ergebnisse zur Hitzebelastung und vulnerablen Bevölkerung (30 Minuten) und im Anschluss Möglichkeiten für Fragen und Diskussion (30 Minuten).

Anmeldung: https://www.fortbildung-klimawandel.de/anmeldung-wo-und-wer-der-hitzebelastung-bw/

Informationen zu weiteren Veranstaltungen des Kompetenzzentrums Klimawandel der LUBW finden Sie hier: https://www.lubw.baden-wuerttemberg.de/klimawandel-und-anpassung/veranstaltungen



Sie erhalten eine Einladung zu einer WebEx-Konferenz einige Tage davor. Das Angebot ist kostenfrei und richtet sich an die Kommunen in Baden-Württemberg und alle interessierten Personen aus den Fachbehörden.

Mo. 17:00 - 18:00
Präsenz
Karlsruhe

Ganz schön heiß hier – Klimawandelanpassung in und an städtischen Gebäuden am Beispiel der Grundschule Heinrich-Köhler-Schule

Veranstalter: Stadt Karlsruhe
mehr Infos

Viele städtische Gebäude sind Schulen und Kindergärten. Wie kann ein effektiver Hitzeschutz in diesen Gebäuden gelingen – welche Möglichkeiten gibt es und was tut die Stadtverwaltung in Karlsruhe? In diesem vor-Ort-Termin werden einige Herausforderungen und Lösungen vorgestellt. Sie sind herzlich eingeladen Ihre Fragen zu stellen und sich zu beteiligen. Die Veranstaltung ist Teil der bundesweiten Aktionswoche „Woche der Klimaanpassung“.



Anmeldung erbeten unter kuehle-orte@ua.karlsruhe.de, Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Teilnahme ist kostenlos.

Mo. 17:30 - 20:30
Präsenz
München

Klimaanpassung durch Begrünung in München

Veranstalter: Referat für Klima- und Umweltschutz - LH München
mehr Infos

Die zunehmenden Wetterextreme der letzten Jahre haben deutlich gemacht, dass sich München weiter auf die Folgen der Klimakrise vorbereitet muss. Trotz innerstädtischen Grünflächen wie dem Englischen Garten, vermehrten Baumpflanzungen und politischen Forderungen nach mehr Grün ist in München der Wärmeinseleffekt deutlich zu spüren. 

Bei einer Exkursion und anschließendem Vortrag im Rahmen der bundesweiten Woche der Klimaanpassung, am 16. September 2024 von 17:30 bis 20:30 Uhr, stellen Expert*innen Maßnahmen in der Landeshauptstadt München zur Anpassung an die klimatischen Veränderungen und die Vorteile durch mehr Grün in der Stadt vor. Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung können interessierte Bürger*innen vertiefende Einblicke in die Wichtigkeit und auch in die Details von Klimaanpassungsmaßnahmen in Form von Begrünung von Gebäuden und Innenhöfen, Maßnahmen zum Regenwassermanagement, zum Bodenschutz und zur Flächenentsiegelung gewinnen. 

Ablauf:

Exkursion:
Ab 17:30 Uhr erläutert das Begrünungsbüro von Green City e.V. bei einer Exkursion die spür- und messbaren positiven Effekte von begrünten Innenhöfen. Hier werden Positivbeispiele beleuchtet, vertane Chancen und Potenziale aufgezeigt und zudem praktische Tipps für Immobilienbesitzer*innen und Mieter*innen gegeben. Treffpunkt: 17:30 Uhr, Am Bavariapark 5, 80339 München

Vorträge:
Anschließend wird ab etwa 19 Uhr das Konzept zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels der Landeshauptstadt München und die Umsetzung des Forschungsprojekts „Grüne Stadt der Zukunft“ durch städtische Mitarbeiter*innen vorgestellt. Zusätzlich wird Green City e.V. eine Einführung in die Gebäudebegrünung, ihre Vorteile und die dazu passenden Förderprogramme geben. Dies steht vor dem Hintergrund der Zusammenhänge von innerstädtischen Wärmeinseln, Maßnahmen zur Kühlung durch den Einsatz von naturnahen Lösungen und der Gesundheit und Lebensqualität für Menschen, Tiere und Pflanzen in der Stadt. Treffpunkt ca. 19:00 Uhr, Ganghoferstr. 66, 80339 München; 1. Stock

 

Die Veranstaltung wird gemeinsam vom Referat für Klima- und Umweltschutz und vom Begrünungsbüro des GreenCity e.V. angeboten.



Die gesamte Veranstaltung ist kostenfrei und erfordert keine Anmeldung. 
 

Mo. 19:00 - Fr. 18:00
Hybrid
Freiburg im Breisgau

Beratungswoche Förderprogramm GebäudeGrün³

Veranstalter: Stadt Freiburg i.Br.
mehr Infos

Mit dem Förderprogramm „GebäudeGrün hoch³ - Grüne Dächer | Fassaden | Höfe für Freiburg“ fördert die Stadt seit Oktober 2021 Dach-, Fassadenbegrünungen sowie Entsiegelungen. Jetzt gibt es bereits zum sechsten Mal eine Beratungswoche für das Programm, die zwischen dem 16. und 20. September stattfinden wird. 



Anmeldung über gebaeudegruen.info/Info-Abend oder Tel. 0681 / 9880 570.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Di. 08:30 - Mi. 15:00
Präsenz
Hamburg

Hamburg T.R.E.N.D. 2024

Veranstalter: Stadtreinigung Hamburg AöR
mehr Infos

Die Hamburg T.R.E.N.D. ist eine renommierte Fachmesse und Fachtagung für Entwicklungsstrategien der Kreislaufwirtschaft. Die mittlerweile achte Hamburger Fachtagung für 'Technologie, Recycling, Entsorgung und Nachhaltigkeit im Diskurs' steht 2024 im Fokus des Dreiklangs von Kreislauf, Klima und Kompetenzen. Klimaschutz, Klimaanpassung und ein Blick in unsere gemeinsame Zukunft sind hier maßgeblicher Bestandteil für die T.R.E.N.D. 2024.

Arbeitswelt und Mobilität – Anpassung an klimatische Veränderungen
Welche Vorkehrungen und Anpassungen sind notwendig, um den Herausforderungen zukünftiger klimatischer Ereignisse – wie Hitzeperioden oder Überschwemmungen – erfolgreich begegnen zu können.

Klimaanpassungen – Aktive Gestaltung der Zukunft
Wie wirken wir den Veränderungen unserer Zukunft aktiv entgegen?

Kommen wir auf den Punkt – Klimaanpassungen und deren Folgen für Unternehmen
Eine Podiumsdiskussion, die sich intensiv mit den direkten und indirekten Auswirkungen der Klimaanpassung auf Unternehmen auseinandersetzt. 

Infos zu weiteren spannenden Vorträgen finden Sie auf der Homepage. Zusätzlich gibt es Workshops, zwei Abendveranstaltungen und eine Fachausstellung. Zahlreiche Aussteller präsentieren im Rahmen der Fachausstellung der Hamburg T.R.E.N.D. ihre aktuellen Produkte und Dienstleistungen, sowie Entwicklungsstrategien rund um Technologien,
Recycling, Entsorgung, Nachhaltigkeit und Abfallressourcen.

17.09.2024, 08:30 - 17:00
18.09.2024, 09:00 - 15:00
Handelskammer Hamburg, Adolphsplatz 1, 20457Hamburg



Die Anmeldung erfolgt über das Ticketsystem der Stadtreinigung Hamburg.

Der ermäßigte Ticketpreis beträgt 90,00 € netto für Studierende und Auszubildende. Vertreter:innen der Presse erhalten kostenlos Zutritt zu den Veranstaltungen. Der reguläre Preis für ein Zweitagesticket beträgt 800,00 € netto.

Di. 09:00 - 13:00
Online

Klimaanpassung: von 0 auf 100 in …

Veranstalter: AtmoVera Max Ulrich e.K.
mehr Infos

Ausgangslage:

Der Klimawandel bedroht unsere Lebensgrundlagen global und regional in unterschiedlicher Weise. Klimarisiken reichen von vermehrten Schäden an kritischen Infrastrukturen bis hin zu komplexen wirtschaftlichen Zusammenhängen, die die regionale Wertschöpfung beeinträchtigen können. Es können sich allerdings auch Chancen für Kommunen aus dem Klimawandel ergeben. Klimaanpassung ist eine anspruchsvolle Querschnittsaufgabe, die zu großen Teilen auf kommunale Akteur:innen abgewälzt wird. Durch Schnittpunkte und Wechselwirkungen mit anderen kommunalen Querschnittsaufgaben wie Klimaschutz, Katastrophenschutz, Stadt- und Raumplanung und weiteren Tätigkeitsfeldern in der allgemeinen Daseinsvorsorge ist auch die personelle und organisatorische Verankerung der Klimaanpassung eine anspruchsvolle Aufgabe. Weitere Herausforderungen wie Digitalisierung, Strukturwandel, Cyberangriffe und Personalmangel machen es Kommunen nicht einfacher, sich erfolgreich an den Klimawandel anzupassen.

Das Klimaanpassungsgesetz (KAnG) des Bundes, aber vor allem die Folgen aktueller medienwirksamer Extremwetterereignisse wie etwa Dürren im Jahr 2018, Hitzewellen im Jahr 2019, der Flutkatastrophe im Ahrtal im Jahr 2021, einem zerstörerischen Tornado im Jahr 2022, den Hochwassern im Saarland, Baden-Württemberg und Bayern im Spätfrühling diesen Jahres zeigen, dass Klimaanpassung eine dringliche Aufgabe ist.

Ziel:

Mit unserem Workshop möchten wir in einem ko-kreativen Prozess gemeinsam mit Klimaanpassungsmanager:innen und weiteren kommunalen Akteur:innen konkrete Handlungsbedürfnisse ableiten und Lösungsstrategien dafür erarbeiten. Auf der Basis unserer Recherchen und Vorarbeiten, wie der umfangreichen Literaturrecherche und den Gesprächen mit mehr als 25 Klimaanpassungsmanager:innen haben wir folgende Kernziele für den ko-kreativen Prozess definiert:
(1) Zielverständnis entwickeln. Wir möchten ein gegenseitiges Verständnis für die Ziele der Klimaanpassung entwickeln: Was bedeutet Klimaresilienz und wo kann und soll die Reise hingehen? 
(2) Ko-kreationsmethoden weiterentwickeln. Wir möchten Methoden der multidisziplinären Zusammenarbeit auf den Prüfstand stellen und vergleichen. Welche Formate und Methoden zur Einbindung unterschiedlicher Perspektiven machen Sinn?
(3) Nutzendenkreis identifizieren: Wir möchten die Stakeholder:innen der kommunalen Klimaanpassung klarer abgrenzen und deren Bedürfnisse bei Zusammenarbeit und Kommunikation besser einschätzen: Wer macht mit?

Agenda:     

   • 09:00 bis 09:15 Uhr: Impulsvortrag - Klimaanpassung: von 0 auf 100 in unter 15 Minuten. 
   • 09:15 bis 09:45 Uhr: Vorstellungsrunde. 
   • 09:45 bis 10:30 Uhr: Interaktive Session I - Definition Klimaresilienz. 
   • 10:30 bis 11:00 Uhr: Diskussion I  - Status Quo. 
   • 11:00 bis 11:15 Uhr: Kurze Pause. 
   • 11:15 bis 12:15 Uhr: Ideenwerkstatt Werkzeuge effizienter Klimaanpassung. 
   • 12:15 bis 12:45 Uhr: Diskussion II - Erfolgsfaktoren Klimaanpassung. 
   • 12:45 bis 13:00 Uhr: Resumé. 


 



Die Anmeldung findet über den Einladungslink (LinkedIn) oder per formloser E-Mail statt. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Di. 09:15 - 12:15
Präsenz
Erfurt

Klimawandel spielerisch entdecken

Veranstalter: TMUEN
mehr Infos

Ein Klimatraining macht den Klimawandel und seine Folgen für Kinder spielerisch begreifbar. Gemeinsam mit einem Klimatrainer begeben sich die Kinder auf Ursachenforschung, diskutieren die Ursachen des Klimawandels und suchen nach lebensnahen Lösungen für den eigenen Alltag. Im zweiten Teil lernen sie das Prinzip der Verdunstungskühlung im Rahmen eines kreativen Projektes kennen. Beim abschließendes Klimaquiz können sie ihr neu erworbenes Wissen unter Beweis stellen.



Das Angebot richtet sich an Schüler der Klassenstufen 3 - 4. Eine Anmeldung ist über die Website der EGA möglich.

 

Di. 10:00 - 11:30
Online

Klima-Gespräch: Hochwasser-Check für Kommunen

Veranstalter: Klima-Zentrum am Bayerischen Landesamt für Umwelt
mehr Infos


Di. 10:00 - 12:00
Präsenz
Essen

Klimacafé

Veranstalter: ZI Klima.Werk
mehr Infos

In der Zukunftsinitiative Klima.Werk arbeiten Emschergenossenschaft und Lippeverband zusammen mit den Städten der Emscher-Lippe-Region an einer wasserbewussten Stadt- und Raumentwicklung, um die Folgen des Klimawandels abzumildern und die Lebensqualität in den Quartieren zu steigern. Unter dem Dach des Klima.Werks wird das Ruhrkonferenz-Projekt „Klimaresiliente Region mit internationaler Strahlkraft“ des Landes Nordrhein-Westfalen umgesetzt. Dadurch werden in den nächsten Jahren diverse Maßnahmen der Klimafolgenanpassung umgesetzt. 

Der Wissensaustausch inner- und außerhalb der Region zur Klimafolgenanpassung ist für uns besonders wichtig. Deshalb bieten wir Interessenten an mit uns in einem "Klimacafé" über die Chancen und Herausforderungen des klimaresilienten Umbaus einer Region zu sprechen. 

Weitere Informationen (auch zu Förderung von Projekten) auf www.klima-werk.de.



Bitte melden Sie sich an. Die Veranstaltung ist kostenlos. 

Di. 13:15 - 16:15
Präsenz
Erfurt

Klimawandel spielerisch entdecken

Veranstalter: TMUEN
mehr Infos

Ein Klimatraining macht den Klimawandel und seine Folgen für Kinder spielerisch begreifbar. Gemeinsam mit einem Klimatrainer begeben sich die Kinder auf Ursachenforschung, diskutieren die Ursachen des Klimawandels und suchen nach lebensnahen Lösungen für den eigenen Alltag. Im zweiten Teil lernen sie das Prinzip der Verdunstungskühlung im Rahmen eines kreativen Projektes kennen. Beim abschließendes Klimaquiz können sie ihr neu erworbenes Wissen unter Beweis stellen.



Das Angebot richtet sich an Schüler der Klassenstufen 3 - 4. Eine Anmeldung ist über die Website der EGA möglich.

Di. 16:00 - 17:30
Präsenz
Hamm

Stadtrallye in der City

Veranstalter: Stadt Hamm
mehr Infos

Sommer, Sonne, Abenteuer könnt Ihr bei unserer gemeinsamen Reise durch die Hammer Innenstadt erleben. Wo wird es besonders heiß? Warum ist das so? Was können wir gegen die Hitze tun? Sei dabei und lerne die Stadt von einer anderen Seite kennen. Die Veranstaltung ist teil des Umweltkalenders.

Die Veranstaltung findet im Aktionsmonat "Nachhaltig durch den September" statt.



Kinder von 8 bis 12 Jahren können teilnehmen. Treffpunkt ist das Mobile Grüne Zimmer auf dem Bahnhofsvorplatz, Willy-Brandt-Platz. Die Veranstaltung ist kostenlos, bitte trotzdem anmelden.

Di. 17:00 - 18:30
Präsenz
Lübeck

Klimaspaziergang

Veranstalter: Hansestadt Lübeck Klimaleitstelle
mehr Infos

Vollgelaufene Keller durch Starkregenereignisse, vertrocknete Grünstreifen, Hitze – in den vergangenen Jahren erlebt die Hansestadt Lübeck immer mehr davon. Schon viele Menschen haben deshalb Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel rund ums Haus ergriffen. Mit einer Tour entlang erfolgreicher Beispiele zeigt die Klimaleitstelle zusammen mit der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein, was Eigentümer:innen und Kommune unternehmen, um Gebäude und Personen vor den Folgen des Klimawandels zu schützen. Interessierte können dabei lernen, wie sie selbst tätig werden können. 



Treffpunkt zum Klimaspaziergang ist der Eingang der Musik- und Kongresshalle Lübeck (MuK) um 17:00 Uhr. Der Klimaspaziergang hat eine Dauer von ungefähr 1,5 Stunden und ist kostenfrei. Die Mindestteilnehmendenzahl beträgt sechs, maximal können 20 Bürger:innen teilnehmen. Es wird um Anmeldung unter klimaleitstelle@luebeck.de gebeten. Pressevertreter:innen sind ausdrücklich eingeladen. 

Di. 17:00 - 19:00
Präsenz
Karlsruhe

Unser Stadtwald im Klimawandel – ein Waldspaziergang

Veranstalter: Stadt Karlsruhe
mehr Infos

Die Folgen der klimatischen Veränderungen werden auch im Stadtwald sichtbar. Das Team des Forstamt Karlsruhes erläutert bei einem Spaziergang Hintergründe und Erhaltungs- und Anpassungsmaßnahmen an Hand von Beispielen im Wald von Stupferich. 



Anmeldung erbeten unter kuehle-orte@ua.karlsruhe.de, Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Teilnahme ist kostenlos.

Di. 18:30 - 20:00
Präsenz
Hamm

„Klima (er)leben“ - Spaziergang durch den Erlebensraum Lippeaue

Veranstalter: Stadt Hamm
mehr Infos

Wie verändert der Klimawandel das Leben in der Stadt? Was ist blaue und grüne Infrastruktur? Was hat sie mit Hitze und Starkregen zu tun? Wilma Großmaas, Klimafolgenanpassungsmanagerin, erläutert bei einer Führung in der Woche der Klimaanpassung, was den Erlebensraum entlang der Lippe so besonders macht und wieso er so wichtig ist. Treffpunkt ist das Mobile Grüne Zimmer auf dem Bahnhofsvorplatz, Willy-Brandt-Platz.

Die Veranstaltung findet im Aktionsmonat "Nachhaltig durch den September" statt.

 



Die Veranstaltung ist kostenlos, bitte trotzdem anmelden.

Di. 19:00 - 20:30
Online
Ahaus

Klimafest und artenreich: Wie wir mit unseren Gärten in der Klimakrise die biologische Vielfalt fördern können

Veranstalter: Stadt Ahaus
mehr Infos

Naturnah gestaltete Gärten und Grünflächen sind eine riesige Chance in Zeiten der Klimakrise und des Artenschwunds. In ihrem Vortrag am 17. September 2024 stellt die Diplom-Biologin, Gartenplanerin und Buchautorin Ulrike Aufderheide die vielfältigen Möglichkeiten vor, wie wir unsere Gärten auf immer wärmere und trockenere Zeiten vorbereiten können. Gerade die Bautechniken und Pflanzenzusammenstellungen, die in der Naturgartenbewegung entwickelt wurden, um die biologische Vielfalt in unseren Städten und Dörfern zu fördern, helfen in der Klimakrise, die Grundwasserspeicher wieder aufzufüllen und das Klima abzukühlen – und Gärten zu schaffen, die auch ohne künstliche Bewässerung grünen und blühen. Zu unserer Überraschung werden wir feststellen, dass Schotter (zum Beispiel aus der Umwandlung eines so genannten "Schottergartens") viele schöne Möglichkeiten bietet, um tatsächlich pflegeleichte und artenreiche Begrünungen zu schaffen.

 

Eine Zusammenarbeit der aktuelles forum Volkshochschule und der Stabsstelle Klimaschutz der Stadt Ahaus



Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldungen unter: https://vhs.link/zKp8M9

Mi. 09:30 - Do. 18:00
Präsenz
München

Pflanzplaner:innen-Gespräche

Veranstalter: Bund Deutscher Landschaftsarchitekt:innen bdla
mehr Infos

Durch den Klimawandel wächst der Anspruch an nachhaltige und klimaresiliente Freianlagen. Die Pflanzenverwendung befindet sich daher vielfach in einer spannenden Umbruchphase, die die geläufige Ästhetik auf den Kopf stellt. 
Bei den Pflanzplaner:innen-Gesprächen 2024 in München werden aktuelle Tendenzen der Verwendung von Pflanzen in den Blick genommen: Stadtnaturkonzepte, Baumpflege, Mikrowälder, Klimaanpassung in historischen Grünanlagen u.v.m.

Ergänzt wird das Programm durch aktuelle Forschungsergebnisse, z.B. zum Brandschutz bei der Fassadenbegrünung.

Ein Exkursionsprogramm am Donnerstag, 19. September 2024, vervollständigt die Fachvorträge.



450.00 EUR, 225.00 EUR für bdla-Mitglieder & Mitarbeitende freischaffender bdla-Mitglieder, 115.00 EUR für bdla-Juniormitglieder 

Bitte melden Sie sich online an.

Mi. 16:00 - 18:00
Präsenz
Wittmund

Watt im Wandel des Klimas

Veranstalter: Landkreis Wittmund
mehr Infos

Anlässlich der Woche der Klimaanpassung veranstaltet der Landkreis Wittmund in diesem Jahr gemeinsam mit dem Wattwanderzentrum Ostfriesland eine besondere Wattwanderung, die das Watt im Wandel des Klimas in den Fokus stellt.

Auf der Tour am 18. September können die Teilnehmenden die faszinierende Natur des Weltnaturerbe Wattenmeer bei frischem Meereswind aus einer neuen Perspektive erleben und mehr über die Auswirkungen des Klimawandels auf dieses einzigartige Ökosystem erfahren. Begleitet wird die Führung durch das Forschungsprojekt 4N - Nordwest, Niedersachsen, Nachhaltig, Neu.

Unter der fachkundigen Führung des Nationalpark-Wattführers Joke Pouliart werden wir tief in die Thematik eintauchen: Welche konkreten Auswirkungen hat der Klimawandel auf das Wattenmeer? Wie steht es um unsere Wattflächen, Salzwiesen, Dünen und Strände? Und vor allem: Welche Maßnahmen können ergriffen werden, damit sich das Wattenmeer an die Folgen des Klimawandels anpassen kann?

Unsere Reise beginnt um 16:00 Uhr beim Wattwanderzentrum Ostfriesland und führt zur Muschelbank und wieder zurück. Die Wanderung wird insgesamt etwa 2 Stunden dauern und bietet ausreichend Gelegenheit, um Fragen zu stellen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an der Wattwanderung teilzunehmen und in die vielfältigen Facetten des Wattenmeers einzutauchen. Es wird eine schlickige Angelegenheit, die uns die Dringlichkeit und die Möglichkeiten zum Schutz des Weltnaturerbes vor Augen führen wird. Also rein in die wetterfeste Kleidung und auf ins Watt!

Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen sind per Mail an klimaschutz@lk.wittmund.de oder telefonisch unter 04462 86 1492 erforderlich.


 


 


 



Mi. 16:00 - 19:00
Präsenz
Hamburg

5. Energie- und Klimasymposium

Veranstalter: EnergieBauZentrum
mehr Infos

Diese thematisch breit angelegte Veranstaltung vereint die Themen Klimawandel, Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und Gesundheit. In Präsenz erwarten Sie spannende Vorträge – alle im Fokus der Digitalisierung

Welchen Einfluss hat die Digitalisierung auf die Umwelt und die Klimaanpassung speziell in Hamburg? Wie viel CO2-Ausstoß entsteht durch grenzenloses Datenstreaming? Welchen Beitrag kann Digitalisierung zur ökologischen Nachhaltigkeit leisten? Wie können Wasserressourcen nachhaltiger verwendet werden? Welche technischen Weiterentwicklungen brauchen wir? 

Außerdem stellt sich die Frage, was eigentlich unter Building Information Modeling (BIM), übersetzt Bauwerksdatenmodellierung, zu verstehen ist, wie sich dies bei der Planung von Entwässerungsprojekten einsetzen lässt und welche Vorteile es für Planer*innen bietet. 

Was sind außerdem die wichtigsten digitalen Tools für Klimaanpassung und Energieeffizienz in Hamburg, die man kennen sollte? Experten stellen den Solaratlas und die Starkregenkarte vor. 

Und wie lässt sich digitaler Stress durch achtsames Laufen abbauen, damit wir uns noch bewusster allen wichtigen Umweltthemen widmen können? 

Diese und weitere Fragen werden in dieser Veranstaltung beantwortet, die am Ende in einer offenen Diskussionsrunde der Leitfrage „Beschleunigt, vereinfacht oder gefährdet die Fortschreitung der Digitalisierung die Anpassung an den Klimawandel?“ nachgeht.

 

Die Veranstaltung wird in Kooperation von EnergieBauZentrum und der Stabsstelle Klimaanpassung/RISA der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft durchgeführt. Das detaillierte Programm finden Sie auf der Webseite des EnergieBauZentrums.

Diese Veranstaltung ist kostenfrei

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerplätze ist eine Anmeldung erforderlich

https://www.energiebauzentrum.de/veranstaltung/18-09-2024-5-energie-und-klimasymposium-hamburg/

 

 



Mittwoch, der 18.09.2024 von 16:00 Uhr bis ca. 19:00 Uhr


Weitere Informationen unter 

Tel.: 040 35905-822

E-Mail: energiebauzentrum@elbcampus.de

Internet: www.energiebauzentrum.de/veranstaltungen

EnergieBauZentrum im ELBCAMPUS

Kompetenzzentrum Handwerkskammer Hamburg

Zum Handwerkszentrum 1, 21079 Hamburg

Mi. 16:00 - 17:30
Präsenz
Hamm

Spaziergang: Stadtbäume im Klimawandel

Veranstalter: Stadt Hamm
mehr Infos

Welche Auswirkungen hat der Klimawandel auf unsere Bäume in der Stadt? Was können wir für unsere Bäume tun und welche Baumarten sind künftig geeignet? Diesen Fragen möchten wir bei unserem Spaziergang mit einem Baumsachverständigen der Stadt Hamm durch die Innenstadt auf den Grund gehen. Dabei werden wir nicht nur neue Baumarten entdecken, sondern auch technische Lösungen kennen lernen, die speziell für Stadtbäume entwickelt wurden. Treffpunkt ist das Mobile Grüne Zimmer auf dem Bahnhofsvorplatz, Willy-Brandt-Platz.

Die Veranstaltung findet im Aktionsmonat "Nachhaltig durch den September" statt.



Die Veranstaltung ist kostenlos, bitte trotzdem anmelden.

Mi. 16:00 - 18:00
Präsenz
Gehrden

Exkursion Agroforst

Veranstalter: Region Hannover
mehr Infos


Mi. 17:00 - 18:30
Präsenz
Aschaffenburg

Klimarundgang

Veranstalter: Stadt Aschaffenburg
mehr Infos

Vom ‚Heißen Stein‘ zum Trinkwasserbrunnen – mit der Klimaanpassungsmanagerin das Stadtklima erleben.

Die Klimaanpassungsmanagerin der Stadt Aschaffenburg lädt zu einem Klimarundgang ein. Klimaoasen im Stadtgebiet werden erkundet und an Beispielen aufgezeigt, vor welche Herausforderungen Grünflächen und Gewässer gestellt sind.



Treffpunkt Trinkbrunnen vor der Stadtbibliothek, Schloßplatz 2, 63739 Aschaffenburg

Veranstaltungstyp Führung/ Exkursion/ Besichtigung

Angaben zu Kosten Kostenlos

Anmeldung Keine Anmeldung erforderlich

Mi. 17:00 - 18:00
Präsenz
Karlsruhe

Platz für mehr – der Passagehof wandelt sich

Veranstalter: Stadt Karlsruhe
mehr Infos

Was wäre, wenn der Passagehof nicht nur Parkplatz, sondern auch ein Ort für Fußgängerinnen und Fußgänger, für Kinder, junge Menschen, für Ältere wäre? Und mit neuen Beschattungselementen und Entsiegelung als kühle Oase in der sommerlichen Innenstadt wirken würde? Im Rahmen des Projekts „Öffentlicher Raum und Mobilität Innenstadt“ (ÖRMI) wurden 2022 unter dem Motto „Platz für mehr“ neue Mobilitätspraktiken, Nutzungsszenarien und die Neuverteilung des Straßenraums erprobt. Seitdem entwickelt sich der Passagehof stetig weiter zu einer grünen Oase. Bei diesem Vor-Ort-Termin werden Ergebnisse des Projekts vorgestellt und die weiteren Planungen für den Passagehof diskutiert. 



Anmeldung: Anmeldung erbeten unter kuehle-orte@ua.karlsruhe.de, Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Teilnahme ist kostenlos.

Mi. 17:00 - 19:00
Präsenz
Landau

Stadtgärtnern in Landau

Veranstalter: Stadtverwaltung Landau
mehr Infos

Es tut sich was in Landau. Wir besuchen drei Tat-Orte für Ernährung und Klimaschutz. Im Bockensatz wird gemeinschaftlich gegärtnert sowie Obst und Gemüse für die Selbstversorgung angebaut. Die „kleine Gärtnerei“ in Queichheim sorgt für ökologisch angebautes Gemüse aus der Nachbarschaft. Im „Klimagarten Südpfalz“ geht es um die Anpassung an die Folgen der Erderhitzung im Nutzgarten.

Immer mehr Menschen engagieren sich für eine klimafreundliche Ernährung. Obst und Gemüse aus eigenem Anbau können kostengünstig sowie umweltfreundlich erzeugt werden. Die Arbeit mit der Natur bereitet Freude und ist gesund. Freuen Sie sich auf eine abwechslungsreiche Radtour. 



Treffpunkt ist der Platz Ecke Georg-Friedrich-Dentzel-Straße/Wirth-Allee auf dem Gelände der Landesgartenschau. Mit dem Fahrrad besuchen wir die drei Stationen. Die Teilnahme ist kostenfrei. 
Die Tour richtet sich an Erwachsene und Kinder ab 14 Jahren (nur in Begleitung eines Erwachsenen). Bitte bringen Sie Ihr eigenes verkehrssicheres Fahrrad sowie Ihren Helm selbst mit. Achten Sie auf passende Kleidung inkl. Regen- oder Sonnenschutz sowie festes Schuhwerk. Die Tour findet bei jedem Wetter statt (Ausnahme: schweres Unwetter). Die Teilnahme an der Tour erfolgt auf eigene Haftung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Informationen demnächst auf dem Klimaschutzportal der Stadt Landau.

Mi. 17:30 - 20:00
Präsenz
Stolberg

Info und Mitmachveranstaltung

Veranstalter: Kupferstadt Stolberg
mehr Infos

Wetterextreme haben in den letzten Jahren zugenommen. Und in Folge des Klimawandels wird Extremwetter ein dauerhaftes Thema bleiben. Die Kupferstadt Stolberg hat sich auf den Weg gemacht den Folgen des Klimawandels vorausschauend und verwaltungsübergreifend zu begegnen. Dazu soll bis Ende des Jahres 2025 ein Klimaanpassungskonzept vorliegen,  das als Entscheidungs- und Handlungsgrundlage für die Verwaltung und Politik dienen soll.

Für die Konzepterstellung ist ein Beteiligungsprozess mit den Stolberger Bürgerinnen und Bürgern vorgesehen. Am 18. September 2024 ab 17:30 Uhr wird es eine Informations- und Mitmachveranstaltung im Begegnungshaus Grüntalstraße 5 geben – zu der Sie herzlich eingeladen sind.

Mit der Bereitstellung der Klimamap, einer interaktiven und online frei zugänglichen Stadtkarte, sind alle Bürgerinnen und Bürger schon jetzt eingeladen sich an der Erstellung des Konzepts zu beteiligen. Die Klimamap finden Sie unter dem Link: stolberg.klimamap.de



Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Voranmeldung möglich.

Mi. 18:30 - 21:30
Präsenz
Wardenburg

Spieleabend zu Klimaanpassung

Veranstalter: Ländliche Erwachsenenbildung in Niedersachsen e.V.
mehr Infos

Klimaanpassung spielerisch erleben 

Wir spielen gemeinsam das Spiel "Cool in Lümmersfelde", das mit dem vom BMUV geförderten Projekt "Prima Klima" entwickelt und produziert wurde. In einem kooperativen Rollenspiel lassen sich Klimaanpassungsmaßnahmen spielerisch erleben. 


Geschichte zum Spiel: 

Lümmersfelde ist ein bescheidenes Dorf mit ganz normalen Menschen. Doch Veränderungen durch den Klimawandel bahnen sich an. Sind die Dorfbewohner*innen in der Lage, sich an diese Veränderungen anzupassen, ohne ihre eigenen Interessen und das Gemeinwohl aus den Augen zu verlieren? Sie sitzen in einem Boot und es gilt: Wenn es nicht gelingt, sich an den Klimawandel anzupassen, verlieren alle gemeinsam.



Anmeldung bitte an: karina.schaefer@leb.de

Die Veranstaltung ist kostenlos. Tee und Kaffee werden gestellt, Snacks können mitgebracht werden. 

Mi. 19:00 - 20:30
Präsenz
Idstein

Aktion Fassadenbegrünung

Veranstalter: Hochschulstadt Idstein
mehr Infos

Fachvortrag eines Experten des Bundesverband GebäudeGrün (BUGG e.V.) zum Thema Fassadenbegrünung.  Beantwortung von Fragen der Bürgerinnen und Bürger.

Weitere Informationen folgen.

 

 



Ohne Anmeldung.

Kostenfrei.

Mi. 19:30 - 21:00
Präsenz
Hamm

Klimafreundlich – Kann Hamm das? (Lesung und Podiumsdiskussion)

Veranstalter: Stadt Hamm
mehr Infos

Professor Dr. Anita Engels berichtet von einem großen Stadtplanungsprojekt in Hamburg, dass mit neuen Ideen, ungewöhnlichen Maßnahmen und viel Herzblut startete und auf die Realität aus Politik und Verwaltung traf. Mit feinem Humor berichtet sie von ihren Erlebnissen im Buch "Erlaubt, machbar, utopisch?“. Im Anschluss an die Lesung diskutiert sie mit Vertreter:innen aus Hamm über die klimafreundliche Stadt der Zukunft.



Die Veranstaltung ist kostenlos und findet im Gerd-Bucerius-Saal, Platz der Deutschen Einheit 1,  59065 Hamm statt. Organisiert wird sie vom Umweltamt und der Stadtbibliothek.

Mehr zum Buch „Erlaubt, machbar, utopisch?“.

Do. 10:00 - 14:00
Präsenz
Großröhrsdorf

Schule macht Hitzefrei

Veranstalter: Kompetenzzentrum Klima, LfULG Sachsen
mehr Infos

Das Kompetenzzentrum Klima wurde gegründet, um sächsische Gemeinden bei der Klimaanpassung zu unterstützen. Zur Woche der Klimaanpassung wollen wir Kinder und Jugendliche auf die Problematik aufmerksam machen und Ihnen zeigen, wie darauf reagiert werden sollte. Deshalb gehen wir direkt in eine Schule und lassen die Schüler/innen den für sie idealen, klimaangepassten Schulhof entwerfen. 

In Experimenten untersuchen die Schüler/innen Zusammenhänge zwischen der Flächennutzung und anderen Faktoren einerseits und den Folgen von Starkregen, Hitze und Trockenheit andererseits. 

Bestandsaufnahme - Wie sieht unser Schulhof aus?

Nach einer Bestandsaufnahme wird überlegt: Welche Maßnahmen können sinnvoll sein? Und ganz wichtig: Womit ließen sie sich verknüpfen? Was würde Schüler/innen Spaß machen? Von Sitzecken unter der begrünten Pergola über den Blütengarten zum Wasserspiel – vieles ist möglich und lässt sich sowohl in Pausen als auch im Unterricht nutzen.

Das könnte uns gefallen! - Ein Entwurf

Alle Teilnehmer/innen bringen ihre Ideen und ihr aus den Experimenten gewonnenes Wissen ein und entwerfen gemeinsam ihren klimaangepassten Wunschschulhof. 

 „Ein Traum ist unerlässlich, wenn man die Zukunft gestalten will.“ – Victor Hugo

Ob auf den Plan auch die Umsetzung folgt? Gerne! Das Kompetenzzentrum Klima begleitet die Schule selbstverständlich weiter auf dem Weg, der mit diesem Workshop beginnt.



Keine öffentliche Veranstaltung

Do. 14:00 - 16:30
Online

Preisverleihung Blauer Kompass

Veranstalter: Umweltbundesamt und Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV))
mehr Infos

Der Bundespreis „Blauer Kompass“ ist die höchste staatliche Auszeichnung in Deutschland, die im Rahmen eines Wettbewerbs für Projekte zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels vergeben wird. Am 19. September 2024 werden die fünf Gewinnerprojekte in einer feierlichen Preisverleihung ausgezeichnet. Die Veranstaltung wird im Livestream übertragen unter bmuv.de/livestream 



Es ist keine Anmeldung nötig, um den Livestream zu folgen. 

Do. 16:00 - 18:00
Präsenz
Augsburg

Fahrradtour LIFE Stadt-Wald-Bäche

Veranstalter: Stadt Augsburg - Umweltamt
mehr Infos

Wir nehmen Sie mit auf eine besondere Tour durch den Augsburger Stadtwald.
Auf dem Weg entlang seiner Bäche erhalten Sie spannende Einblicke hinter die
Kulissen von LIFE Stadt-Wald-Bäche – einem von der EU geförderten
Großnaturschutzprojekt. In dessen Fokus stehen das rund 70 km lange
Gewässernetz sowie Auwaldflächen und Quellbereiche. Ziel ist es, diese
besonderen Lebensräume für viele schützenswerte Tier- und Pflanzenarten zu
bewahren, ökologisch aufzuwerten und zu erweitern sowie bestimmte Arten
speziell zu fördern.

Die verbesserten Lebensbedingungen helfen den Arten, besser mit den zukünftigen klimatischen Veränderungen zurechtzukommen. Dadurch wird auch die Klimaresilienz gestärkt.

Kommen Sie mit und lernen Sie den Stadtwald vom Fahrradsattel aus von einer neuen Seite kennen

Treffpunkt: Forstverwaltung der Stadt Augsburg, Tattenbachstraße 15, 86179 Augsburg



Die Veranstaltung ist kostenfrei. Die Anmeldung ist erforderlich und erfolgt über die Volkshochschule.

Do. 16:30 - 19:00
Präsenz
Hannover

Stadt im (Klima)Wandel - eine Radtour

Veranstalter: Stadt Hannover Fachbereich Umwelt und Stadtgrün
mehr Infos

Mit dem Fahrrad geht es zu mehreren Hörstationen, die im Stadtgebiet fest installiert werden. Dort werden an interessanten Beispielen Maßnahmen zur Klimawandelanpassung vermittelt und es wird gezeigt, wie die Landeshauptstadt Hannover den Herausforderungen des Klimawandels begegnet - aber auch, was jede/r Einzelne tun kann. Kaltluftleitbahnen, Stadtgrün, Starkregenvorsorge sind nur einige Themen der 10 Stationen. Die Radtour wird ab Herbst zur Dauereinrichtung und kann über Beschilderung und QR-Codes jederzeit auch in Eigenregie wiederholt werden.



Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Umwelt und Stadtgrün
in Kooperation mit Ökostadt e.V.

Anmeldung erforderlich unter info@oekostadt.de oder 0511 1 64 03 30

www.oekostadt.de

Kostenfreie Veranstaltung

Do. 17:00 - 18:30
Präsenz
Köln

Rundgang durch die Kölner Altstadt mit der „Hochwasserbrille“

Veranstalter: StEB Köln - Hochwasserzentrale
mehr Infos

Die Stadt Köln gehört zu den am meisten durch Hochwasser gefährdeten Großstädten Europas. Daher hat die Stadt Köln seit 2008 einen verbesserten technischen Hochwasserschutz. Unter anderem müssen zum Schutz der Kölner Bevölkerung bei Hochwasser insgesamt 10,27 km mobile Wände aufgebaut werden. Teile dieser mobilen Wände lagern im linksrheinischem Widerlager der Deutzer Brücke. Im Rahmen der Führung werden die Ursachen für Hochwasser und der technische Hochwasserschutz in Köln vorgestellt. Dabei wird auch eine Lagerhalle für die mobilen Elementen besichtigt, um sich ein Bild vom oberirdischen Hochwasserschutz vor Ort zu machen. Das ganze wird mit einem Rundgang durch die Altstadt abgerundet, um nicht nur den technischen Hochwasserschutz zu erleben, sondern auch um private Objektschutzmaßnahmen kennenzulernen. 

Treffpunkt: Einfahrt zum Widerlager der Deutzer Brücke - gegenüber Markmanngasse 9

Die Dauer der Führung beträgt etwa 1,5 Stunden und ist barrierefrei.



Die Führung ist kostenlos und es ist eine vorherige Anmeldung erforderlich, da die Anzahl der Teilnehmenden auf 25 Personen begrenzt ist.

Anmeldung per E-Mail: marlene.willkomm@steb-koeln.de

Do. 17:00 - 19:00
Präsenz
Karlsruhe

Klimaanpassung mit dem Fahrrad erleben

Veranstalter: Stadt Karlsruhe
mehr Infos

Die Radtour erkundet kleine und größere Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel. Zwischenziele sind dabei unter anderem das Durlacher Tor, der Technologiepark und der Citypark. Durch die Südstadt führt die etwa 2-stündige Radtour anschließend bis zum Zoologischen Stadtgarten. 



Anmeldung erbeten unter kuehle-orte@ua.karlsruhe.de, Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Teilnahme kostenlos. Teilnahme auf eigene Gefahr. Bitte tragen Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit einen Helm.

Do. 18:00 - 19:30
Präsenz
Kiel

Klimawandel und Wasserverbrauch – Geht uns das Wasser aus?

Veranstalter: Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein
mehr Infos

Der Klimawandel ist auch schon in Schleswig-Holstein zu spüren. Heiße Sommertage und anhaltende Dürreperioden trocknen den Boden aus und man fragt sich:

  • Wird auch in Zukunft ausreichend Wasser vorhanden sein?
  • Wie ist die Situation in Schleswig-Holstein?
  • Wer verbraucht wie viel Wasser?
  • Was ist blaues, grünes und graues Wasser?
  • Was ist virtuelles Wasser?
  • Welchen Einfluss hat die Klimaerwärmung?
  • Wie kann ich helfen, die Trinkwasservorräte zu schützen?
  • Wasserspartipps in der Ernährung und im Haushalt.

Der Vortrag findet statt in Kooperation mit der Förde VHS und dem Umweltschutzamt der Stadt Kiel.

 



Der Vortrag der Verbraucherzentrale ist kostenfrei.

Bitte melden Sie sich bei der VHS an unter Tel.  0431 9015200 oder E-Mail: info@foerde-vhs.de

Do. 18:00 - 19:30
Präsenz
Eisenach

Schutz des Privateigentums vor Überflutung und Starkregen

Veranstalter: Stadtverwaltung Eisenach
mehr Infos

Im Rahmen der Woche der Klimaanpassung 2024 laden die Stadtverwaltung Eisenach und die Volkshochschule Wartburgkreis am 19. September 2024 von 18:00 bis 19:30 Uhr alle Interessierten zur Veranstaltung "Schutz des Privateigentums vor Überflutung und Starkregen" ein.

Die Veranstaltung widmet sich den steigenden Herausforderungen durch zunehmend häufigere Starkregenereignisse. Die Stadtverwaltung Eisenach, einschließlich der Feuerwehr, wird Einblicke in bisherige Bemühungen zur Bewältigung der Auswirkungen des Klimawandels geben. Es wird auf die Fähigkeiten der Feuerwehr bei Starkregen und Überflutungen eingegangen, aktuelle Herausforderungen erläutert und Hinweise zur Selbsthilfe gegeben. Außerdem wird ein erster Entwurf der Starkregengefahrenkarte für Eisenach präsentiert, der das Risiko für verschiedene Stadtgebiete bewertet und wichtige Informationen für die Einwohnerinnen und Einwohner Eisenachs bereitstellt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Für inhaltliche Rückfragen zur Veranstaltung stehen die Referent*innen jederzeit per E-Mail unter klimaschutz@eisenach.de zur Verfügung.



Die Veranstaltung ist kostenfrei. Um eine vorherige Anmeldung über die Volkshochschule wird gebeten. Die Anmeldung mit Adresse und Kontaktmöglichkeiten erfolgt am einfachsten beim Fachbereichsleiter Politik-Gesellschaft-Umwelt: andreas.willershausen@wartburgkreis.de oder telefonisch: 03695/617264

Link zur Veranstaltung auf der VHS Seite

Do. 18:00 - 19:30
Präsenz
Eisenach

Schutz des Privateigentums vor Überflutung und Starkregen

Veranstalter: Stadtverwaltung Eisenach
mehr Infos

m Rahmen der Woche der Klimaanpassung 2024 laden die Stadtverwaltung Eisenach und die Volkshochschule Wartburgkreis am 19. September 2024 von 18:00 bis 19:30 Uhr alle Interessierten zur Veranstaltung "Schutz des Privateigentums vor Überflutung und Starkregen" ein.

Die Veranstaltung widmet sich den steigenden Herausforderungen durch zunehmend häufigere Starkregenereignisse. Die Stadtverwaltung Eisenach, einschließlich der Feuerwehr, wird Einblicke in bisherige Bemühungen zur Bewältigung der Auswirkungen des Klimawandels geben. Es wird auf die Fähigkeiten der Feuerwehr bei Starkregen und Überflutungen eingegangen, aktuelle Herausforderungen erläutert und Hinweise zur Selbsthilfe gegeben. Außerdem wird ein erster Entwurf der Starkregengefahrenkarte für Eisenach präsentiert, der das Risiko für verschiedene Stadtgebiete bewertet und wichtige Informationen für die Einwohnerinnen und Einwohner Eisenachs bereitstellt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Für inhaltliche Rückfragen zur Veranstaltung stehen die Referent*innen jederzeit per E-Mail unter klimaschutz@eisenach.de zur Verfügung.



Die Veranstaltung ist kostenfrei. Um eine vorherige Anmeldung über die Volkshochschule wird gebeten. Die Anmeldung mit Adresse und Kontaktmöglichkeiten erfolgt am einfachsten beim Fachbereichsleiter Politik-Gesellschaft-Umwelt: andreas.willershausen@wartburgkreis.de oder telefonisch: 03695/617264

Link zur Veranstaltung auf der VHS Seite

Do. 18:00 - 19:30
Präsenz
Heide

Klimaschutz schmeckt!

Veranstalter: Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein
mehr Infos

Beim Klimawandel spielen Kaufgewohnheiten und Ernährung eine große Rolle. Immerhin sind Landwirtschaft und Ernährung in Deutschland zu etwa einem Fünftel am Ausstoß klimawirksamer Gase beteiligt und erreichen damit den gleichen Stellenwert wie Verkehr und Energie. Dieser Vortrag zeigt, was Anbaumethode, Art des Nahrungsmittels, Regionalität, Saisonalität, Transport, Lagerung und Verarbeitung mit Klimaschutz oder -belastung zu tun haben. 

Tipps für eine klimafreundliche Ernährung runden den Vortrag ab. Denn: Beim Essen und Einkaufen bieten sich viele Möglichkeiten, das Klima zu schonen, etwas für die Gesundheit zu tun und Geld zu sparen! 

 



Der Vortrag der Verbraucherzentrale ist kostenfrei.

Anmeldung: Bitte melden Sie sich in der Beratungsstelle Heide an, Tel. 0481 61 774, E-Mail heide@vzsh.de

Do. 19:00 - 20:30
Online
Augsburg

Online-Vortrag „Hitzeschutz am Gebäude“

Veranstalter: Stadt Augsburg - Umweltamt
mehr Infos

Das Umweltamt bietet einen Online-Vortrag zum Thema „Hitzeschutz am Gebäude“ an. Im Rahmen des 30- bis 45-minütigen Vortrags werden die einzelnen Bausteine zum sommerlichen Wärmeschutz vorgestellt und erklärt. Dazu gehören die Gebäudehülle ebenso wie Fenster und Verschattungsmöglichkeiten. Anschließend besteht die Möglichkeit, Fragen an den Referenten zu stellen. Der Referent ist ein Energieberater des Umweltamtes.



Die Veranstaltung ist kostenfrei, Anmeldung ist erforderlich.

Fr. 09:00 - 13:00
Online

Klimaanpassung in der beruflichen Bildung: Erkenntnisse aus Forschung und Praxis in die Breite tragen

Veranstalter: Kompetenzzentrum Klimafolgen und Anpassung im Umweltbundesamt (KomPass), Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW)
mehr Infos

Bildung und Kapazitätsaufbau zu Klimawandelfolgen und Anpassung sind zentrale Grundlagen für den Aufbau von Klimaresilienz in unserer Gesellschaft. Fehlende Kenntnisse und der Fachkräftemangel in relevanten Branchen können die Umsetzung und Wirksamkeit von Klimaanpassungsmaßnahmen gefährden. Ein Forschungsvorhaben des Umweltbundesamtes und des Bundesinstituts für Berufsbildung untersucht, wie das Thema Klimawandelanpassung in ausgewählten Bereichen der beruflichen Bildung und Hochschulbildung verankert werden kann.

Das Forschungsvorhaben „Analyse und Einsatz von Klimadiensten zum Kapazitätsaufbau, Bildung und Vernetzung zur Klimawandelanpassung“ wird von einem Projektteam aus Bundesinstitut für Berufsbildung, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und Gesellschaft für Wirtschaftliche Strukturforschung (GWS) durchgeführt.

Auf dem Workshop wollen wir zentrale Forschungsergebnisse aus dem Projekt vorstellen und mit Ihnen diskutieren, insbesondere:

  • Analysen zur Thematisierung von Klimaanpassung in der Aus- und Weiterbildung und zu neuen Klimaanpassungskompetenzen in ausgewählten Ausbildungsberufen geben einen Einblick zum Status quo und zukünftigen Handlungsbedarfen
  • Möglichkeiten, wie Klimaanpassung und die dafür notwendigen Kompetenzen in der beruflichen Bildung verankert werden können

Zusätzlich wollen wir mit Ihnen – basierend auf Praxisinputs – in den Austausch treten, wie das Thema Klimaanpassung in der beruflichen Bildung über Angebote und Aktivitäten vermehrt adressiert werden kann, z. B. über Fort- und Weiterbildung oder das Lernen aus Modellprojekten.

Der Fachworkshop richtet sich an Akteure aus der Anpassungspraxis, sowie aus den Bereichen der beruflichen Bildung und Hochschulbildung.



>> Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es ab Ende August hier. <<

Fr. 09:00 - 17:00
Präsenz
Bonn

Lebendige Städte im Klimawandel: Bonn - Fahrradexkursion -

Veranstalter: Bundesstadt Bonn
mehr Infos

Mit dem Fahrrad erfahren wir verschiedene Grünstrukturen in Bonn und betrachten sie unter dem Blickwinkel der Klimaanpassung.

Die Veranstaltung aus der Exkursionsreihe „Lebendige Städte im Klimawandel“ der Natur und Umweltschutzakademie des Landes NRW gibt einen Einblick in die Bandbreite des urbanen Grüns der Stadt Bonn. Welchen Beitrag leistet die Kommune zur Klimaanpassung? Wie werden die Zivilgesellschaft und andere Akteure dabei mit einbezogen? Neben der Besichtigung ausgewählter Grünstrukturen werden strukturelle, organisatorische Gegebenheiten und thematische Teilaspekte erörtert. Welchen Beitrag leisten die Beispiele zu Bildung, Biodiversität, Gesundheit, Umweltgerechtigkeit....? Wie steht es um zivilgesellschaftliche Organisationen und Netzwerke und um deren Einbindung z.B. bei Projekten oder Förderprogrammen in kommunale Grünplanungen oder bei Stadt- und Quartiersentwicklung? Gibt es sonstige Konzepte oder Strategien, die eine Förderung urbanen Grüns und der Klimaanpassung vorsehen? Während der Exkursion gibt es die Möglichkeit, gemeinsam mit Vertreter:innen der Stadt und Akteur:innen der lokalen Gartennetzwerke Erfahrungen auszutauschen und über mögliche Weiterentwicklungen zu diskutieren.



Teilnahmekosten (weitere Infos in den AGB und Teilnahmebedingungen)
40 € (erm. 20 €)

Anmelden

Zur Anmeldung

Anmeldefrist
06.09.2024

Fr. 15:00 - 16:00
Präsenz
Nürnberg

Die Luftmessstation Jakobsplatz: wie gut ist die Luft in Nürnberg?

Veranstalter: Stadt Nürnberg Referat für Umwelt und Gesundheit
mehr Infos

Machen Sie mit uns einen Luft-Spaziergang!

Die Stadt Nürnberg verfügt über ein eigenes Netz von Luftmessstationen. Mit unseren eigenen Messstationen erfassen wir verschiedene Messwerte und leiten daraus Aussagen zu unserer Luftqualität ab. Für die Hitzewarnung unseres Hitzeaktionsplans können wir auf die Messwerte der verdichteten Innenstadt zurückgreifen anstatt auf die Messstation des DWD, die am Flughafen am Stadt liegt und einige Grad kühler ist als unsere Messstationen in der Stadt.

Britta Walthelm, Referentin für Umwelt und Gesundheit der Stadt Nürnberg, berichtet auf einem Spaziergang von der Sebalduskirche zum Jakobsplatz über die Qualität der Luft in Nürnberg und wie es zum heutigen Status kam. Am Jakobsplatz erfahren Sie, wie eine Luftmessstation funktioniert. 



Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Stadt(ver)führungen. Für die gesamte Veranstaltungsreihe ist ein Ticket notwendig. Mit dem Ticket-"Türmchen" können Sie nicht nur an unserem Spaziergang , sondern auch an vielen anderen Stadt(ver)führungen teilnehmen. 
Das Türmchen kostet 10 Euro im Vorverkauf, 12 Euro an der Tageskasse. 

Treffpunkt: Infopoint am Sebalder Platz 
Zielort: Jakobsplatz 20 

Max. Teilnehmerzahl: 25, Grund: Hörbarkeit der Referentin kann so für alle Teilehmenden garaziert werden.

Barrierefreiheit: Für Gehbehinderte nicht geeignet, Für Rollstuhlfahrende nicht geeignet (Sicherheits-)Hinweise für Teilnehmer: es werden ca. 1,5 km Fußweg zurückgelegt. 

Fr. 15:15 - 18:15
Präsenz
Gottenheim

Klimaanpassung in Dorf und Landschaft - Rad-Exkursion durch die Dreisam-Niederung

Veranstalter: Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald
mehr Infos

Siedlungen und Landschaft sind über Jahrhunderte gewachsen und ständig in Veränderung. Zu allen Zeiten haben sich die Menschen die jeweiligen naturräumlichen und klimatischen Bedingungen zu Nutze gemacht. Nun stellt uns der Klimawandel mit zunehmenden Hitzeperioden, Stürmen und Starkregenereignissen vor neue Herausforderungen. Wie können wir unsere Siedlungen und Landschaft daran anpassen? Wie können wir unseren Lebensraum so weiterentwickeln, damit wir uns auch unter veränderten Klimabedingungen sicher und wohl fühlen können? 
Bei der Radexkursion werden Probleme und Lösungsansätze in der Siedlungsentwicklung, auf öffentlichen Flächen, an Gewässerläufen, im Wald und in der Landwirtschaft sowie hinsichtlich der Gesundheit verschiedener Bevölkerungsgruppen aufgezeigt und erörtert.

Strecke: rund 15 km mit vielen Zwischenstopps in Gottenheim, Umkirch und March (für alle Fahrradtypen geeignet)

Treffpunkt: Gottenheim, am Bahnhof (Ankunft S-Bahn von Freiburg 15:14 Uhr, von Breisach 15:13 Uhr)

Ende: March-Hugstetten, am Bahnhof (S-Bahn-Anschluss halbstündlich, Richtung Freiburg z.B. 18:21 Uhr, Richtung Breisach 18:11 oder 18:41 Uhr)



Kostenfreies Angebot, Anzahl der Teilnehmenden begrenzt.
Anmeldung bitte bis spätestens 18.09.24 per E-Mail an: bettina.joa@lkbh.de

Leitung: Matthias Hollerbach, Dipl.-Ing. Landschafts- und Freiraumplanung, Naturschutzfachkraft, zertifizierter Natur- und Landschaftsführer
Veranstalter: Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald (Fachbereich Wirtschaft und Klima) in Kooperation mit dem ADFC Freiburg - Emmendingen - Breisgau-Hochschwarzwald

Fr. 15:30 - 17:30
Präsenz
Metzingen-Glems

Streuobstwiesen im Klimawandel

Veranstalter: Landkreis Reutlingen
mehr Infos

Die Streuobstwiesen der Region sind ein Wahrzeichen unserer Kulturlandschaft und bieten neben der Produktion von allerlei Obstarten einen wichtigen Lebensraum für einheimische Insekten, Vögel und Kleintiere. Gleichzeitig wirken Sie dem Klimawandel entgegen. Obstbäume speichern CO2, produzieren Sauerstoff, agieren als Windbrecher und kühlen die Umgebung. Neben der Nutzungsaufgabe und mangelnden Pflege stellen aber auch veränderte Klimabedingungen wie zunehmende Spätfröste, sommerliche Hitze, Trockenheit, Starkregen und Stürme sowie neu eingewanderte Krankheiten und Schädlinge eine Bedrohung für die Streuobstbestände dar. Gerd Reinhardt, Kreisfachberater Obst- und Gartenbau des Landratsamtes Reutlingen, zeigt wie man gestresste Obstbäume erkennt und die Baumvitalität erhöht werden kann, damit diese wertvolle Landschaft erhalten bleibt. 



Die Veranstaltung ist kostenfrei. 

Anmeldung erbeten, max. 30 Teilnehmer

Anmeldung: gruenflaechenberatung@kreis-reutlingen.de oder 07121-4803327

Bitte achten Sie auf wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk. 

Fr. 16:00 - 19:00
Präsenz
Bochum

Radtour: Klima in Bochum erfahren

Veranstalter: Stadt Bochum
mehr Infos

Eine Veranstaltung der vhs Bochum in Kooperation mit Akteur*innen des Haus des Wissens sowie der Stabsstelle Klima und Nachhaltigkeit der Stadt Bochum 

Bochums Klima hautnah erleben: Auf der 18 km langen Radtour erfahren wir alles über das Klima, den Klimaschutz und Maßnahmen zur Klimafolgenanpassung in Bochum aus erster Hand. Vom Uni-Campus geht es durch das Lottental vorbei an klimarelevanten Stationen bis in die Bochumer Innenstadt. 

Gemeinsam mit den Akteur*innen des "Haus des Wissens" (HdW) erkunden wir, wie die Bochumer Hochschulen, Forschungseinrichtungen und die Stadt Bochum den CO2-Ausstoß zu reduzieren versucht und die Energiewende voranbringen will. Wir schauen uns innovative Technologien an und sehen, wie die Klimafolgenanpassung in Bochum konkret umgesetzt wird, aber auch, welche Herausforderungen noch vor uns liegen. 

Vor Ort bekommen wir einen Eindruck von den Auswirkungen der Flächenversiegelung und des Klimawandels auf das Stadtklima sowie von den Möglichkeiten der Anpassung bei Hitzewellen oder Starkregenereignissen. Wir erfahren u.a. wie die Hattinger Straße und die Wasserstraße zum Schutz vor Überschwemmungen beitragen. Wir durchqueren kühle Erholungsorte und Grünflächen, wie den Botanischen Garten und kommen an Trinkwasserbrunnen und an der ältesten Wetterstation Bochums vorbei. 



Treffpunkt (mit eigenem Fahrrad) ist der Fußgängerübergang oberhalb der U-Bahnhaltestelle Lennershof (Lennershofstraße 21).

Die Plätze sind begrenzt. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine vorherige Anmeldung (ab 13. August 2024) ist erforderlich an vhs@bochum.de, telefonisch unter der 910-1555 oder online über die Webseite der vhs.

Fr. 16:00 - 18:00
Präsenz
Augsburg

Stadtspaziergang „Klimawandel und Stadtgrün“

Veranstalter: Stadt Augsburg - Umweltamt
mehr Infos

Der Stadtspaziergang „Klimawandel und Stadtgrün“ startet in der Nähe des Doms und führt durch die Innenstadt bis in die Untere Altstadt (Dauer ca. 2 h). Es werden Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel wie Fassadenbegrünung oder klimaresiliente Stadtbäume ebenso wie Herausforderungen für das Stadtgrün im Klimawandel besprochen und Infos zum Stadtklima gegeben. Die Durchführung erfolgt durch die Umweltstation Augsburg und in Kooperation mit der Volkshochschule. Die Anmeldung erfolgt über die Volkshochschule.



Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich.

Fr. 16:00 - 17:00
Präsenz
Stuttgart

Biodiversitätsfördernde Fassadenbegrünung (Eltern-Kind-Programm)

Veranstalter: Institut für Akustik und Bauphysik (IABP), Universität Stuttgart
mehr Infos

Am 20.09. laden wir Sie herzlich zu einem Sonderprogramm im Rahmen der Woche der Klimaanpassung ein. Kindgerecht präsentiert unser Team Forschungsinhalte zu Stadtklima, Naturbasierten Lösungen und Biodiversitätsförderung. 

Mittelpunkt der Vorstellung sind unsere biodiversitätsfördernden Grünfassadensysteme, darunter auch die im Rahmen der DGNB Sustainability-Challenge prämierte wilde Klimawand. Frei nach dem Motto "anfassen und verstehen" werden wir uns verschiedene urbane Oberflächen anschauen und überlegen, welches ökologische Potenzial in ihnen schlummert.

Nicht nur Eltern und Kinder sind herzlich eingeladen, auch alle anderen Interessierten dürfen selbstverständlich einen Blick auf unsere Fassaden werfen.

Hinweis zum Veranstaltungsort: Sie werden zu Beginn der Veranstaltung an der Pforte des Fraunhofer Campus Stuttgart (Adresse: Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart) abgeholt.



Da wir uns auf dem Gelände der Fraunhofer Gesellschaft bewegen, ist eine Anmeldung über das Formular auf untenstehender Anmeldeseite notwendig. 

Die Anmeldung ist kostenfrei und nicht teilnahmebeschränkt.

Fr. 17:00 - 19:30
Präsenz
Wurster Nordseeküste

Klimaanpassung am Deichmodell testen und erfahren!

Veranstalter: Ländliche Erwachsenenbildung in Niedersachsen e.V.
mehr Infos

20.09.2024 um 17 Uhr bis 19 :30 Uhr im Nationalpark-Haus Wurster Nordseeküste 

Referent:inn(en): Dr. Matthias Mertzen (Leitung des Nationalpark-Hauses Wurster Nordseeküste)

Max. Anzahl Teilnehmende: maximal 20 

Wie kann das Hinterland vor dem durch den Klimawandel bedingten steigenden Meeresspiegel geschützt werden?

Testen Sie selbst an Deichmodellen, mit unterschiedlichem Sediment, Wasser, Salzwiesen, Sommerdeich, Deichmodellierung und Durchlässigkeit des Deiches, wie Küstenschutz funktioniert und welche Herausforderungen für Küstenregionen drohen. Welche Zukunftswege gibt es mit dem Wasser zu leben? Das Erfahrene tragen wir zusammen und aus unseren Erlebnissen mit dem Modell leiten wir Möglichkeiten für die Zukunft ab. Welchen Nutzen und Lehren können wir aus der Geschichte des Küstenschutzes ziehen? 

 

 



Kosten: pro Person: 7€ 

Alter: Ab 10 Jahren. 

Anmeldung unter karina.schaefer@leb.de

Fr. 17:00 - 17:45
Präsenz
Nürnberg

Hochgeschätzt: Grünes für die Südstadt

Veranstalter: Stadt Nürnberg Referat für Umwelt und Gesundheit
mehr Infos

Eine lebenswerte Stadt, die Folgen des Klimawandels wie Hitze, Trockenheit und Starkregen trotzt, braucht Freiräume. In der Nürnberger Südstadt wurde sehr dicht und ohne Grünflächen gebaut. Es braucht mehr Grün. Was tut sich hier? Umwelt- und Gesundheitsreferentin Britta Walthelm zeigt es. 



Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Stadt(ver)führungen. Für die gesamte Veranstaltungsreihe ist ein Ticket notwendig. Mit dem Ticket-"Türmchen" können Sie nicht nur an unserem Spaziergang , sondern auch an vielen anderen Stadt(ver)führungen teilnehmen. 
Das Türmchen kostet 10 Euro im Vorverkauf, 12 Euro an der Tageskasse. 

Treffpunkt: Nelson-Mandela-Platz 
Zielort: Christus-Kirche 

Max. Teilnehmerzahl: 25

Für Gehbehinderte nicht geeignet, für Rollstuhlfahrende geeignet 
Kinder nur in Begleitung eines Erwachsenen, Mindestalter: 12 Jahre

 

 

Fr. 17:00 - 18:00
Präsenz
Karlsruhe

Trink Wasser! – Spazier-Tour zu Karlsruher Trinkbrunnen

Veranstalter: Stadt Karlsruhe
mehr Infos

Karlsruhe ist eine wichtige "Wasser- und Brunnenstadt" in Deutschland. Angesichts des Klimawandels wird es heißer in der Stadt, und Trinkbrunnen werden immer wichtiger. Sie sind kostengünstige, gut kontrollierte und gesunde Wasserquellen, verbessern das Mikroklima und dienen als Orte des geselligen Miteinanders. Wir spazieren zu einigen Trinkbrunnen in der Innenstadt, kosten aus ihnen, erfahren spielerisch, woran man Trinkbrunnen erkennt, wer sich um sie kümmert, woher das Leitungswasser kommt und wie es kontrolliert wird. 



Anmeldung erbeten unter kuehle-orte@ua.karlsruhe.de, Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Teilnahme ist kostenlos.

Veranstaltungen außerhalb der Woche der Klimaanpassung

  Hier finden Sie relevante Veranstaltungen, die jedoch außerhalb der Woche der Klimaanpassung stattfinden:

WdKA Veranstaltungen
09.09.2024
00:00 - 29.09.2024
00:00
Präsenz
Hamm

Erholung im Grünen Zimmer

Veranstalter: Stadt Hamm
mehr Infos

Der Klimawandel ist kein mögliches Szenario, er ist bereits heute Realität. Doch es gibt Lösungen, wie unser Leben in Städten trotz mehr heißen Tagen akzeptabel weitergehen kann. Eine Möglichkeit ist, mehr Grün in bebauten Gebieten zuzulassen. Sei es an den Fassaden, durch mehr Bäume oder Dachbegrünung. Was das bringt? Das Mikroklima verbessert sich, denn es gibt mehr Schatten, Wasser kann über die Blätter verdunsten und kühlt. Außerdem steigt die Aufenthaltsqualität nicht nur für Menschen, sondern auch für Tiere wie Insekten und Vögel.

Vom 29. August bis zum 1. Oktober wird am Rande des Bahnhofsvorplatzes am Platz der deutschen Einheit das Mobile Grüne Zimmer stehen. Die kleine grüne Oase am Bahnhofsvorplatz, der ansonsten kaum Schattenplätze bietet, wird am 29. August um 10:00 Uhr von Oberbürgermeister Marc Herter eröffnet. Es ist ein containergroßes Zimmer mit ‚lebendigen‘ Wänden aus Pflanzen. Es lädt Passant:innen zum Verweilen ein und bietet vor allem an warmen Tagen Abkühlung.     

Das Mobile Grüne Zimmer ist Teil des Aktionsmonats "Nachhaltig durch den September".



Nutzen Sie die Gelegenheit und genießen Sie die Auszeit im mobilen grünen Zimmer, dass die Stadt Hamm aufgestellt hat. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, einfach vorbeikommen und kostenlos wohlfühlen.

12.09.2024
09:30 - 11:00
Online
Essen

Klimaanpassungs-Café NRW

Veranstalter: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz
mehr Infos

Die Kommunalberatung zur Klimafolgenanpassung im „Fachzentrum Klima“ des LANUV ist zum Jahresbeginn 2024 angelaufen. Wir unterstützen Kommunen bei der Anpassung an die nicht mehr zu verhindernden Folgen des Klimawandels.

Um die Vernetzung auf Arbeitsebene zu fördern, startet in Vorbereitung zur „Woche der Klimaanpassung“ das sogenannte „Klimaanpassungs-Café NRW“ als neues Vernetzungsangebot. Alle „Klimaanpassungszuständigen“ in NRW sind herzlich eingeladen,

am 12. September 2024 von 9:30 Uhr bis ca. 11:00 Uhr online via Webex

teilzunehmen.

Die Veranstaltung ist als regelmäßiges Format geplant und soll die Gelegenheit bieten, aktuelle Fragestellungen aus dem eigenen Arbeitsalltag im kollegialen Umfeld vorzustellen, Ideen oder Probleme miteinander zu diskutieren sowie neue Kontakte zu knüpfen und sich über das Klimaanpassungs-Café hinaus zu vernetzen. Dabei lebt das eher offen konzipierte Format von der aktiven Teilnahme. Wir wünschen uns, dass Sie das Angebot zum Austausch von Wissen und Erfahrungen nutzen.
 

Hintergrund
Sie haben Fragen zum Einstieg in den Klimaanpassungsprozess, zur Umsetzung oder Finanzierung von Maßnahmen oder zur Bewusstseinsbildung rund um die Folgen des Klimawandels in NRW? Dann ist die Kommunalberatung Klimafolgenanpassung NRW im „Fachzentrum Klima“ des LANUV die geeignete Anlaufstelle. Wir unterstützen Städte, Gemeinden und Kreise mit Angeboten in den Bereichen Beratung, Förderung (zum Beispiel mit dem Förder-Navi zur Klimafolgenanpassung) und Vernetzung. Dabei setzen wir vor allem auch auf die Verzahnung mit unseren bisherigen Angeboten rund um den Klimaatlas NRW.


Sollte es Fragen zur Veranstaltung geben, so stehen wir hierfür natürlich gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team der Kommunalberatung Klimafolgenanpassung NRW

Fachgebiet 37.1: Klimaatlas und Kommunalberatung Klimafolgenanpassung
Fachbereich 37: Fachzentrum Klimafolgenanpassung, Klimaschutz, Wärme und Erneuerbare Energien

Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW
Dienstort: Wallneyerstr. 6, 45133 Essen
Postanschrift: 40208 Düsseldorf

E-Mail: klimaatlas@lanuv.nrw.de
Telefon: +49 (0)2361 305-2432



Zur Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich. Nutzen Sie hierfür bitte das Beteiligungsportal "Beteiligung NRW". Die Anmeldung ist bis zum 10.09.2024 um 12:00 Uhr freigeschaltet.

12.09.2024
11:00 - 16:00
Präsenz
Hamm

Beratung zu "Mehr Grün am Haus" - Spür das bessere Klima

Veranstalter: Stadt Hamm
mehr Infos

Sie wollen Ihr Zuhause individuell gestalten, etwas für Umwelt und Klima tun und gleichzeitig Ihr Haus oder Ihre Wohnung aufwerten? Lassen Sie sich vom Angebot der Verbraucherzentrale NRW inspirieren. Wir zeigen Ihnen die Vorteile begrünter Häuser und Grundstücke und geben Ihnen praktische Tipps für die Umsetzung. Die Beratung findet am Mobilen Grünen Zimmer am Rande des Bahnhofsvorplatzes am Platz der deutschen Einheit statt. Mehr Informationen zum Programm "Mehr Grün am Haus".

Die Veranstaltung findet im Aktionsmonat "Nachhaltig durch den September" statt.



Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Beratung ist kostenlos.

15.09.2024
10:00 - 17:00
Präsenz
Erftstadt

Klimaanpassungstour Erftstadt

Veranstalter: Stadt Erftstadt
mehr Infos

Gemeinsame Tagestour mit der Ortsgruppe des ADFC Erftstadt. 

Welche Auswirkungen hat der Klimawandel für Erftstadt? Wie bereiten wir und andere Kommunen sich auf Starkregen, Hitze und Überschwemmungen vor?

Wir fahren verschiedene Stationen in Erftstadt und Brühl an, um diesen Fragestellungen auf den Grund zu gehen, besuchen z.B. das Hochwasserrückhaltebecken in Niederberg und die Gymnicher Mühle, wo wir einen Einblick in die Renaturierung der Erft erhalten. Mit einer Wärmebildkamera wird uns der Einfluss einer Fassadenbegrünung auf die Oberflächentemperatur einer Hauswand visualisiert. Wir sehen nützlichen Maßnahmen zur Klimaanpassung auf dem eigenen Grundstück und Trinkwasserspender im öffentlichen Raum.



Tagestour, Selbstverpfl./Einkehr 60 km, mittel. 

Kostenfrei. 

Info und Anmeldung: Karl tho Pesch, Tel.: 02235-78395 

21.09.2024
10:45 - 16:15
Präsenz
Feldberg (Schwarzwald)

Klimaanpassung im Schwarzwald

Veranstalter: Landratsamt Lörrach
mehr Infos

Der Naturpark Südschwarzwald bietet in Kooperation mit dem Landkreis Lörrach und Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald eine Informationsveranstaltung zu Klimawandelfolgen und -anpassung im Schwarzwald an. Die Veranstaltung wird nach der Mittagspause einen ca. 2 Std. Rundgang im Forst am Feldberg beinhalten.

Verpflegung für die Wanderung, festes Schuhwerk und wettertaugliche Kleidung sind daher mitzubringen.

Veranstaltungsort: Haus der Natur Feldberg (haus-der-natur-feldberg.de)

Anreise: 

Von Freiburg oder Donaueschingen besteht eine Bahnverbindung bis zum Bahnhof Feldberg-Bärental, aus Richtung Lörrach kommend ist die nächstgelegene Bahnstation Zell im Wiesental. Von Titisee bzw. Bärental bzw. von Zell im Wiesental aus verkehrt eine Buslinie (meist stündlich). Die Bushaltestelle „Feldberger Hof“ befindet sich unmittelbar am Haus der Natur.

Start- und Endzeit der Veranstaltung sind auf die Erreichbarkeit mit den Öffis abgestimmt. 

weitere Informationen auch unter Anreise - Naturschutzzentrum Südschwarzwald - Naturschutzzentrum Südschwarzwald (naz-feldberg.de)



Kostenfreie Veranstaltung. 

Verpflegung und Anreise bitte selbstständig organisieren.

21.09.2024
16:00 - 18:30
Präsenz
Augsburg

Fahrradtour „Klimawandel und Wasser“

Veranstalter: Stadt Augsburg - Umweltamt
mehr Infos

Der Klimawandel macht sich auch in Augsburg zunehmend bemerkbar und der Bereich Wasser ist auf vielfältige Weise betroffen. Die Radtour führt vom Wasserspielplatz im Sheridanpark entlang der Wertach bis zum Rathausplatz. Dabei werden verschiedene Auswirkungen des Klimawandels angesprochen und, welche Maßnahmen die Stadt Augsburg dazu ergreift. Dazu gehören z. B. Abkühlungsmöglichkeiten an heißen Tagen, Trinkwasserversorgung oder Starkregenvorsorge. Auch Möglichkeiten zur Eigenvorsorge durch die Teilnehmer werden aufgezeigt.

Eigenes Fahrrad erforderlich. Minderjährige dürfen aus Versicherungsgründen nur in Begleitung einer verantwortlichen Aufsichtsperson mitradeln. 
Treffpunkt: Wasserspielplatz im Sheridanpark (in der Nähe von Pröllstr. 28).

Die Durchführung erfolgt durch einen erfahrenen Augsburger Stadtführer und in Kooperation mit der Volkshochschule. 



Die Anmeldung erfolgt über die Volkshochschule. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

24.09.2024
18:00 - 19:30
Online

Mein Haus - fit für Hitze, Starkregen und Überschwemmung?

Veranstalter: Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein
mehr Infos

Auch in Schleswig-Holstein sind Klimafolgen inzwischen spürbar: Temperaturen bis 37° C an Sommertagen, Überflutung durch Meeresspiegelanstieg und Starkregen, Zerstörung an Dächern durch Windhosen.

Der Vortrag informiert darüber: 

- wie Sie mit einfachen Maßnahmen Haus und Garten an Klimafolgen anpassen können
- worauf Sie bei Gebäudeversicherungen achten sollten. 

Darüber hinaus stellen wir Checklisten für das Verhalten vor, während und nach der Überschwemmung vor.



Die Veranstaltung ist ein kostenfreies Angebot der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein.

Bitte melden Sie sich über untenstehenden Link an.

26.09.2024
13:00 - 27.09.2024
13:00
Präsenz
Cottbus

Lausitzer ZukunftsForum Landnutzung

Veranstalter: WIR!-Bündnis Land-Innovation-Lausitz
mehr Infos

Mit dieser Veranstaltung wollen wir als Forschungsbündnis Land-Innovation-Lausitz (LIL) einen Fokus auf eine zukunftsgewandte Landnutzung (nicht nur) in der Lausitz legen und einen Austausch ganz im Sinne eines Forums ermöglichen.

Hier wollen wir Chancen und Herausforderungen klimaangepasster Landnutzung und nachhaltiger Bioökonomie als potenzielle Innovationstreiber diskutieren. Wichtig ist uns, dass eine regionale Wertschöpfung und eine breite gesellschaftliche und ökonomische Verankerung dabei immer auch mitgedacht und mitgeplant werden. Daher richtet sich diese Veranstaltung gezielt an interessierte Akteure aus Landwirtschaft, Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung, Politik und Zivilgesellschaft.

Wir wollen uns mit Themen wie zukunftsfähige Gestaltung von Landschaften, Mehrfachnutzung von Flächen, Potenziale und Grenzen regionaler Kreislaufmodelle auseinandersetzen und diese weiter voranbringen. Dabei gehen wir auf die naturräumlichen und strukturellen Besonderheiten der Lausitz ein und stellen auch die bisherigen Ergebnisse und Erfolge unseres Bündnisses vor. Denn die zentralen Themen von LIL sollen langfristig dazu beitragen, die Lausitz als eine Modellregion zu etablieren, die übertragbare Lösungsansätze für eine klimaangepasste Landnutzung und eine nachhaltige Bioökonomie liefern kann.



Die Teilnahme am Forum ist kostenfrei, eine Anmeldung ist dafür jedoch – bis zum 10. September 2024 – erforderlich. Die Plätze dafür sind begrenzt.

Im Auftrag des: